Buchtipp im «notabene»

 

«Die Geschichte hat alles, was es für einen guten Jugendkrimi braucht:
Gespensterspuk, falsche Zeugen, zwielichtige Mönche, gestrenge Ratsherren
und ein neugieriges und keckes Mädchen namens Doro Grebel als Hauptperson.»

Das Magazin «notabene» über die SJW Publikation «Vom Gespenst, das Geld regnen liess».

Lesen Sie hier die ganze Rezension.

« Zurück